Fischiger Ausfluss – Symptome und Hausmittel


Fischiger Ausfluss ist vaginale Flüssigkeit, die aus der Scheide austritt. Ein gewisser vaginaler Ausfluss ist normal, wenn eine Infektion vorliegt, jedoch kein fischig riechender Ausfluss. Es kann zu einer Zunahme der Menge oder zu einer Veränderung des Erscheinungsbilds des vaginalen Ausflusses kommen.

Die bakterielle Vaginose, ein Zustand des unausgewogenen Überwachsens normaler Vaginalbakterien, ist eine weitere häufige Ursache für fischigen Ausfluss.

Infektionen wie Trichomoniasis, Gonorrhö und Chlamydien (alle Geschlechtskrankheiten) und Hefe-Infektionen koennen alle vaginalen Ausfluss verursachen.

Fischiger Ausfluss kann mit anderen Symptomen wie Brennen oder Juckreiz in Verbindung gebracht werden.
Antibiotika werden bei Infektionen verabreicht, die einen nach Fisch riechenden vaginalen Ausfluss verursachen. Die Wahl des Antibiotikums hängt von der spezifischen Infektion ab.

Viele Ursachen des Vaginal Ausflusses können nach einer Antibiotika Behandlung erneut auftreten. Einfache Hausmittel sind chemischen Antibiotika überlegen in der dauerhaften Anwendung.

Fischiger Ausfluss Anzeichen und Symptome

Vaginaler Ausfluss kann von klarer bis zu grauer, gelber, grünlicher oder milchiger Farbe sein und einen unangenehmen Geruch haben.

Die Symptome und der Charakter des vaginalen Ausflusses hängen von dem spezifischen Zustand ab, der die Ursache des Ausflusses ist.

Fischiger Ausfluss – Bakterielle Vaginose

Nicht bei allen Frauen mit bakterieller Vaginose (Aminkolpitis) treten Symptome auf, bei bakterieller Vaginose tritt jedoch in der Regel ein dünner, grauweißer Ausfluss auf. Es ist in der Regel von einem üblen, fischigen Geruch begleitet. Die Scheide riecht auch nach dem Waschen nach Fisch. Vielen Frauen beschreiben den Geruch als ekelhaft stinkend nach verfaultem Fisch. Der Fischgeruch ist ein klares Zeichen für den befall der Scheide mit Gardnerella.

Scheide riecht nach Fisch durch Trichomonas

Eine Trichomonas-Infektion führt zu einem schaumigen, gelbgrünen Ausfluss mit starkem Geruch. Zu den damit verbundenen Symptomen können Beschwerden beim Geschlechtsverkehr und beim Wasserlassen sowie Reizungen und Juckreiz im weiblichen Genitalbereich gehören. Bei Trichomonas riecht die Scheide stehend nach Fisch.

Fischiger Ausfluss Ursache Gonorrhoe

Gonorrhoe kann bei bis zu der Hälfte der infizierten Frauen keine Symptome hervorrufen, kann aber auch zu Brennen beim Wasserlassen oder häufigem Wasserlassen, einem gelblichen Vaginalausfluss, Rötung und Schwellung der Genitalien sowie zu Brennen oder Jucken im Vaginalbereich führen.

Chlamydien

Wie Gonorrhö kann eine Chlamydien-Infektion bei vielen Frauen keine Symptome hervorrufen. Andere können einen erhöhten Vaginalausfluss sowie die Symptome einer Harnwegsinfektion aufweisen, wenn die Harnröhre betroffen ist.

Kein fischiger Ausfluss durch Candida

Eine Infektion der Scheide mit Candida ist normalerweise mit einem dicken, weißen Ausfluss verbunden, der die Textur von Hüttenkäse haben kann.

Die Entladung ist in der Regel geruchsneutral. Andere Symptome können Brennen, Schmerzen und Schmerzen beim Wasserlassen oder beim Geschlechtsverkehr sein. Fischiger Geruch tritt bei einer Candida Infektion nicht auf.

Während Trichomoniasis, Gonorrhö und Chlamydien Beispiele für sexuell übertragbare Krankheiten sind, werden bakterielle Vaginose und Candiafektionen nicht als sexuell übertragbare Krankheiten angesehen.

Vaginale Blutungen unterscheiden sich von vaginalen Ausfluss. Die oben aufgeführten Infektionen sind Ursachen für einen abnormalen Ausfluss aus der Scheide ohne signifikante Blutungen aus der Scheide.

Fischiger Ausfluss tritt vor allem bei bakterieller Vaginose auf. 75 % der Frauen die Symptome von fischigem Ausfluss zeigen haben eine bakterielle Vaginose.

Fischiger Ausfluss Diagnose der Ursachen

Nach Überprüfung Ihrer Symptome und Krankengeschichte wird der Arzt wahrscheinlich eine Beckenuntersuchung durchführen, die die Untersuchung des äußeren Genitalbereichs umfasst.

Abhängig von der Untersuchung kann der Arzt Tupfer des Vaginalausflusses zur Kultur oder zur Untersuchung unter dem Mikroskop entnehmen, um die Ursache des Vaginalausflusses zu bestimmen.

Welche Medikamente oder Hausmittel behandeln fischigen Ausfluss?

Fischiger Ausfluss kann mit Hausmittel und Kräutern behandelt werden, andere Ursachen für einen vaginalen Ausfluss erfordern jedoch Medikamente.

Einige Ratgeber empfehlen, zur Behandlung einiger Ursachen des fischigen Ausflusses Scheidenspülungen zu machen.

Das Spülen wird jedoch von den meisten Experten nicht empfohlen. Der Körper reinigt auf natürliche Weise den Scheidenkanal von selbst und das die Scheidenspülungen können die normale Umgebung der Scheide stören. Das kann möglicherweise zu Entzündungen und sogar zu einer Verschlechterung der Symptome führen kann.

Das American College of Geburtshelfer und Gynäkologen und die meisten Ärzte empfehlen, dass Frauen Scheidenspülungen vermeiden.

Welche verschreibungspflichtigen Medikamente behandeln den fischigen vaginalen Ausfluss?

Die Wahl des Medikaments hängt von der Art der Infektion ab. Antibiotika und Antimykotika bilden die Hauptbehandlung, die je nach Infektion entweder topisch, in Injektions- oder in oraler Form verabreicht wird.

Orale, injizierbare und topische Medikamente (als Tabletten oder Creme in den Vaginalbereich verabreicht) werden zur Behandlung der verschiedenen Ursachen des Vaginalausflusses eingesetzt.

Eine Reihe von Medikamenten kann bei der Behandlung der bakteriellen Vaginose wirksam sein. Diese Medikamente sind auch bei der Behandlung von Trichomonas-Infektionen wirksam.

Trichomonas wird entweder mit Metronidazol behandelt, die oral in einer Einzeldosis verabreicht werden. Es ist wichtig, dass Sexualpartner gleichzeitig behandelt werden, um eine erneute Infektion zu vermeiden.

In der Vergangenheit war Penicillin das Mittel der Wahl zur Behandlung von unkomplizierter Gonorrhö. Neue Gonorrhoe-Stämme sind jedoch gegenüber verschiedenen Antibiotika, einschließlich Penicillinen, resistent geworden und daher schwieriger zu behandeln.

Gonorrhö kann durch intramuskuläre Injektion von antibiotischen Medikamenten behandelt werden. Andere Antibiotika können ebenfalls verwendet werden.

Vaginale Hefeinfektionen können mit topischen Cremes wie behandelt werden.

Fischer Ausfluss Hausmittel

Es gibt verschiedene Dinge, die Sie zu Hause ausprobieren können, um diesen störenden fischigen Ausfluss zu beseitigen.

Reinigungstipps

Vermeiden Sie die Verwendung von Reinigungsmitteln oder Gegenständen mit Farbstoffen oder starken Duftstoffen. Verwenden Sie stattdessen zum Duschen oder Baden nur eine milde Seife und Wasser, um den Genital Bereich zu reinigen.

Vermeiden Sie scharfe Seifen, geben Sie nichts in Ihre Vagina und verwenden Sie keine parfümierten Produkte. Wenn Sie fertig sind, tupfen Sie sich vorsichtig trocken.

Diät

Einige Lebensmittel können einen fischartigen oder anderen vaginalen Geruch verursachen. Dazu gehören Spargel, Brokkoli, bestimmte Gewürze wie Knoblauch, Zwiebeln und einige Arten von Fisch.

Wenn Sie besorgt sind, können Sie diese Lebensmittel vermeiden. Sie gelten jedoch alle als mäßig gesund, sodass Sie sie nicht vollständig aus Ihrer Ernährung streichen müssen.

Diese Lebensmittel sind auch in den seltensten Fälle die Ursache für fischigen Ausfluss. In der Tat sind Knoblauch und Zwiebeln gute Heilmittel für die Ursachen von fischigen Ausfluss.

Fischiger Ausfluss Naturheilmittel

Ein Probiotikum kann hilfreich sein, um das bakterielle Gleichgewicht im Darm und Scheide wiederherzustellen. Wenn Sie ein Probiotikum ausprobieren möchten, suchen Sie in Ihrer örtlichen Apotheke nach einem Probiotikum oder fragen Sie Ihren Arzt, welches für Sie am besten geeignet ist.

Zur Behandlung von fischigen Ausfluss wird in den entlegenen Waldgebieten Finnlands und Russlands der Chaga Tee verwendet.

Chaga Tee wird aus dem wilden Chaga Pilz zubereitet. Traditionell wird das Teewasser auch zur Behandlung von Scheideninfektionen verwendet.

Wenn die Scheide nach Fisch riecht, schafft Chaga Tee schnell Abhilfe. Die Dosis ist 2 x 400 ml Chaga Tee pro Tag. Außerdem tragen Sie einen Tampon getränkt in Chaga Tee für 2 Stunden pro Tag.

Ändern Sie Ihre Routine

Übermäßiges Schwitzen kann die Ursache für Fischgeruch der Scheide sein. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Vagina gut reinigen, nachdem Sie mit einer milden Seife und Wasser gewaschen und danach trocken getupft haben.

Fischiger Ausfluss – Dinge, die Sie vermeiden sollten

Einige Produkte oder Aktivitäten können eine Infektion verschlimmern, eine Entladung verursachen oder einen fischartigen Geruch verursachen. Das Vermeiden von Folgendem kann dabei helfen, den Geruch zu stoppen oder zu verhindern:

  • Scheidensspülungen
  • chemische Seifen
  • Chemikalien
  • enge Unterwäsche
  • Nicht-Latex-Kondome

Ihr vaginaler Geruch kann während Ihres monatlichen Zyklus variieren. Manchmal kann Schweiß oder Ihre Periode einen Fischgeruch der Scheide und fischigen Ausfluss verursachen, was keinen Grund zur Besorgnis gibt. Vermeiden Sie es zu duschen und waschen Sie Ihre Vulva mit Wasser und Seife und tupfen Sie sie trocken.

Wenn Sie andere Symptome wie Juckreiz, Rötung oder Brennen haben oder der Geruch nach einigen Tagen nicht verschwindet, wenden Sie sich an einen Heilpraktiker oder Arzt um eine genaue Diagnose zu stellen.

Bakterielle Vaginose ist meistens gut zu behandeln mit natürlichen Mitteln wie Chaga Tee.

Was ist, wenn mein Sexpartner eine vaginale Entladung hat und mit einer sexuell übertragbaren Krankheit infiziert ist?

Bei sexuell übertragbaren Infektionen wie Gonorrhoe, Chlamydien und Trichomonas ist es wichtig, dass die Sexualpartner der infizierten Frau untersucht und behandelt werden, um eine weitere Ausbreitung der Infektion zu verhindern.

Kann eine vaginale Entladung verhindert werden?

Safer-Sex-Praktiken wie der Gebrauch von Kondomen können dazu beitragen, die Ausbreitung sexuell übertragbarer Infektionen zu verhindern.

Es ist nicht möglich, vaginale Hefeinfektionen und fischigen Ausfluss aufgrund von bakterielle Vaginose vollständig zu verhindern, da der Geruch durch ein Ungleichgewichts der normalerweise in der Vagina vorhandenen Bakterien und Organismen auftreten deren Ursache nicht vollständig verstanden wird.

Können Männer fischigen Ausfluss bekommen?

Nein Männer können keinen fischigen Ausfluss bekommen. Der Hauptgrund für den Fischgeruch ist
Bakterielle Vaginose, die Männer nicht bekommen können. Männer brauchen auch nicht mitbehandelt werden, wenn die Frau bakterielle Vaginose hat.

Fischiger Ausfluss als tabu

Praktisch jede Frau wird in Ihrem Leben einmal unter fischigen Ausfluss leiden. Das ist ein bakterielle Infektion durch Gardnerella Bakterien in den meisten Fällen. Diese Infektion ist relativ harmlos, wenn sie richtig behandelt wird.

Erst durch den vermehrten Einsatz von Antibiotika werden die Gardnerelle Bakterien richtig resistent und aggressiv. Weit besser ist es wieder zu einer altbewährten Kräutermethode zur Behandlung von fischigen Ausfluss zurückkehren.

So wie es bis vor der Einführung von Antibiotika üblich war. Der Chaga Pilz ist das bekannteste Naturheilmittel, das mit einzigartiger Sicherheit und Schnelligkeit die Garneralle Bakterien verscheucht.

Zwar wollen die meisten Frauen schnell eine Lösung für fischige Geruch, jedoch zuerst muss jede Frau die Verantwortung für ihren Körper übernehmen. Die Ursachen für den Fischgeruch müssen Sie zuerst klären und dann können Sie mit der Behandlung anfangen.

Der erste Schritt nachdem Sie fischigen Geruch der Scheide bemerken ist, die Diagnose der Erreger. Meistens wird es sich um Garneralle handeln.

Den Erreger von bakterieller Vaginose. Wenn der fischige Geruch andere Ursachen hat wie Trichomonas ist eine Antibiotika Behandlung anzuraten, da es sich um eine ernste Geschlechtskrankheit handelt.

Gehen Sie ruhig und schrittweise vor. Informieren Sie Ihren Mann und seien Sie gewiss, das es eine Lösung gibt. Wenn Sie die Ursache für den Fischgeruch kennen, ist die Lösung sehr einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.